Das Download Archiv Online seit 2001
Schnellsuche:

Sunage Review [spielbericht] Plattform: PC | Games |DDA

Sunage Review

Testbericht - Seite 1/2 (weiter)

Review von Sunage:

Das allererste, was mir beim Anspielen von Sunage auffiel, war: das Spiel sieht nicht mehr ganz zeitgemäß aus. Bei der Recherche stieß ich dann auf die Info, das mit der Entwicklung von Sunage bereits 1998 begonnen wurde. Da braucht man sich über das Aussehen nicht mehr wundern. Aber ... muss ein Spiel deshalb schlecht sein?

Der Spielablauf ist bekannt: Gebäude bauen, Rohstoffe sammeln, Einheiten produzieren, kämpfen. Das ist auch bei Sunage nicht anders, nur das es überall gewisse Feinheiten zu beachten gibt. Beim Basisaufbau z.B. muss jedes Gebäude ans Energienetz angeschlossen werden. Das geschieht mittels Transmittern, also quasi Energie-Türmen. Gebäude an einem Transmitter können dann an andere Gebäude angrenzen, um diese mit Energie zu versorgen. An dieses Energienetz müssen übrigens auch die Verteidungsanlagen des Basis. Eine weitere Feinheit gibt es beim Kämpfen mit Einheiten. Will man für den Angriff eine gegnerische Einheit anklicken, die noch weit entfernt ist, passiert ... gar nichts. Die eigenen Einheiten bewegen sich nicht von der Stelle. Man muss also so vorgehen, das man sie selbst zum Feind bewegt, bis sie den Gegner in Schussweite haben, den Rest machen sie von selbst. Zu Beginn des Spiels doch etwas gewöhnungsbedürftig. Übrigens ist es nicht möglich, Einheiten unterschiedlichen Typs ( z.B. MG- und Raketenbots) gemeinsam in einer Truppe unterzubringen.



Die Grafik ist, wie eingangs schon erwähnt, veraltet. All zuviel sollte man daher in Sachen Grafik nicht erwarten. Immerhin lässt der nicht zoombare Kamerawinkel doch eine gute Übersicht zu. Insgesamt ist das Spiel also 2D, und die Animationen der Einheiten sind begrenzt. Für einen etwas näheren Einblick seht euch einige Screenshots an. Der Sound des Spiels geht allerdings noch in Ordnung, die Hintergrundmusik gefällt mir richtig gut. Übrigens gibt es in der deutschen Version nur englische Sprachausgabe mit deutschen Untertiteln.

Im Spiel habt ihr neben dem Multiplayer die 3 Kampagnen der 3 unterschiedlichen Rassen: die Federals, die Raak-Zun und die Sentinels stehen zur Verfügung. Die Federals sind die Menschen, die Raak-Zun sind „ehemalige“ Menschen, die in verseuchten Gebieten mutiert sind und die Sentinels stellen quasi Aliens dar. Somit hat man in jeder Kampagne auch andere Gebäude, Einheiten, Upgrades und Gegner. Die Kampagnen sind noch einigermaßen abwechslungsreich gehalten, während die taktischen Möglichkeiten nicht sehr ausgeprägt sind. Auch muss man gut aufpassen, was in einer Mission Aufgabe ist. Stellt man z.B eine Rohstoff-Raffinerie an eine falsche Stelle, wo sie keinen Strom hat, funktioniert sie nicht. Da man dann keine neuen Rohstoffe abbauen kann, und keine Ressourcen übrig hat, heißt das nur eins: letzten Spielstand laden. Auch darf der Commander, den ihr spielt, nicht sterben, sonst dürft ihr ebenfalls neuladen.



Sunage Screenshots:



Fazit und Wertung:

weiter zum Sunage Fazit mit Wertung


Markenrecht:
Wir weisen darauf hin, daß alle verwendeten Markennamen der jeweiligen Firmen oder Einrichtungen dem allgemeinen warenzeichen-, marken- oder patentrechtlichem Schutz unterliegen.